Testbericht Music Man Silhouette 20th Anniversary

Testbericht Music Man Silhouette 20th Anniversary

Die Music Man Silhouette

Silhouette 20th Anniversary KopfplatteDie Music Man Silhouette basiert zwar auf einem der ganz großen Klassiker, der Fender Stratocaster ist aber mittlerweile selbst zum Klassiker geworden. 20 Jahre nachdem bei Music Man die erste Music Man Silhouette hergestellt wurde, ist mit der 20th Anniversary Silhouette ein besondere Gitarre kreiert worden die es so bis heute nicht mehr gab und über einige Features verfügt die nur in diesem einen Sondermodell umgesetzt wurden.

Im Verlauf der ersten zwei Dekaden in denen die Music Man Silhouette als „Serienmodell“ (wenn man bei Music Man überhaupt von einem Seriemodell, sprechen kann, denn immerhin steckt in jeder Music Man Gitarre ein sehr hohes Maß sorgfältiger Handarbeit) wurden immer wieder einige kleinere Änderungen und Modifikationen am Serienmodell vorgenommen, aber wie gesagt die Music Man Silhouette, die Geburtstagsversion die anlässlich des 20. Geburtstages der Silhouette das Licht der Welt erblickte fällt in einigen nicht unerheblichen Punkten ein wenig aus dem Rahmen.

Besondere Merkmale der Music Man Gitarre: individuell -  wie der Spieler!

Luxus Gitarrenkoffer

Die Music Man Silhouette 20th Anniversary ist in einem cremefabrenen Music Man Luxuskoffer untergebracht. Dieser Koffer ist im Preis mit inbegriffen. Schon bei Öffnung der Luxusunterbringung – Staunen. Das Instrument ist eine Augenweide, der spezielle für die 20th Anniversary hergestellte Koffer ist innen mit feinem, langhaarigen jedoch nicht fuselndem Plüsch ausgeschlagen. Die Farbe ist auf die Farbe der Gitarre abgestimmt, Caramel Burst, Farbverläufe zwischen Bronze und Gold bestimmen die Burstlackierung der Gitarre, die Farbe der Innenausstattung des Koffers könnte man mit „Messing antik“ bezeichnen.

edle Burstlackierung auf der Kopfplatte

Die edle Burstlackierung findet sich auch auf der Kopfplatte – eine Sonderausstattung die als Matching Headstock bezeichnet wird. Anlässlich des 20. Geburtstages der Music Man Silhouette wurde dieser Aufwand für das Geburtstagsmodell nicht gescheut. Das Ergebnis – ein Hingucker!
Die Silhouette 20th Anniversary von Music Man ist natürlich nicht gänzlich anders als die Standardversion, zumindest was das Bodyshaping und die unverwechselbare Music Man 4-2 Kopfplatte anbelangt. Anders als die Standardmodelle der Music Man Silhouette ist die Silhouette 20th Anniversary nicht mit einer H-S-H Bestückung, sondern lediglich mit zwei Humbuckern ausgestattet.Außer diesen besonders offensichtlichen Unterschieden offenbart aber auch ein Blick unter die Haube, sozusagen auf die inneren Werte, die kleinen aber feinen Unterschiede.

Konstruktion der Silhouette

Der Korpus der Silhouette 20th Anniversary besteht aus Esche. Auf diesen Korpus ist ein hauchdünnes Furnier aufgebracht auf dem eine Decke aus selektiertem Riegelahorn den optischen Abschluss bildet. Die Decke aus feinstem Riegelahorn ist stark gezeichnet und nicht nur für Liebhaber feiner Hölzer ein echter Leckerbissen. An den sanften Verrundungen des Korpus an den Rändern, entsteht durch das Edelholfurnier ein, wie ein Holzbinding anmutender, edler Zierrand.
Der Korpus ist wie bei allen Music Man Silhouette Modellen sehr sanft geshaped, der Korpus schmiegt sich geradezu an den Spieler. Gerade bei längerem Spielen am Instrument ist das komfortable Handling des Instrumentes besonders wichtig. Die Music Man Silhouettes fühlen sich in gewisser Weise wie auf den Leib geschneidert an.

Music Man Silhouette 20th AnniversaryDer Hals ist mit einer Fünfpunktverschraubung am Korpus befestigt. Die entsprechende Korpusfräsung ist außerordentlich passgenau angefertigt. Hier passt kein Haar zwischen Hals und Korpus. Die Auflagefläche ist natürlich nicht lackiert. Das schwingende System aus Hals und Korpus wird also an dieser wichtigen Stelle nicht unterbrochen. Die Verarbeitung ist in diesem Punkt absolut mustergültig. Der Hals ist mit einer Palisandergriffbrettauflage versehen die auf einem Hals aus einem fein gezeichneten Vogelaugenahorn ruht. Dieser ist wie auch bei den Modellen der Silhouette Standard nur gewachst und nicht lackiert. Die samtige Haptik des sorgsam geschliffenen und lediglich mit Gunstock Oil versiegelten Halses gefällt auf Anhieb.
Im Palisandergriffbrett ruhen, sorgsam verarbeitet, 24 Bünde. Dies sind zwei mehr als bei der Standard Music Man Silhouette. Den korpusseitigen Abschluss bildet die Trussrodstellschraube die, leicht zu erreichen, dafür sorgt, das der Hals im Bedarfsfall schnell und unkompliziert nachgestellt werden kann.

Mahagoni Toneblock

Von außen nicht zu sehen, aber in jedem Fall zu hören ist ein besonderes Detail, welches lediglich bei dieser einen Gitarre von Music Man zu finden ist. In den Korpus eingelassen ist ein Mahagoni Block. Dieser Toneblock ist der Grund dafür, dass die Gitarre klanglich eher in die Richtung von Sounds wie man sie von Gitarren mit Mahagoni Korpus und Leimhals kennt, geht.
Unterstrichen wird dieser klangliche Eindruck durch die Bestückung mit lediglich zwei Humbuckern. Zum Einsatz kommen hier DiMarzio Custom Humbucker. Auf den ansonsten bei Music Mans Silhouettes zusätzlich verfügbaren Single Coil in der Mittenposition wurde bei diesem Instrument verzichtet. Die Pickups sind denn auch konsequenterweise nicht mit einem wie üblichen 5-fach Schalter sondern mit einem sehr soliden 3-Weg Toggle Switch kombinierbar. Die DiMarzio Humbucker sind also nicht splitbar.

Klangregelung der Gitarre

Die Klangregelung der Gitarre wird lediglich mit einem Volume- und einem Tonegler realisiert. Der Dreiwegschalter ist außerhalb des Bereiches in dem man versehentlich während des Spiels die Schalterstellung wechselt angebracht. Sowohl die Potis als auch der Schalter sind sehr schwere, hochwertige Ausführungen. Die Potis haben genau die richtige Mischung aus Widerstand und Leichtgängigkeit, die man von zuverlässigen, soliden und langlebigen Potis erwartet. Die Gitarre ist nicht wie bei den Silhouette Modellen ansonsten üblich mit einer batteriegespeisten Rausch- bzw. Brummunterdrückungsschaltung versehen. Die Rückseite der Gitarre präsentiert sich daher ohne das ansonsten bei den Music Man Silhouettes übliche Batteriefach. Die Beschaltung mit den zwei DiMarzio Humbuckern ist nicht in gleicher Weise von Nebengeräuschen betroffen wie die Schaltungen in denen Single Coils und/ oder splitbare Humbucker verwendet werden.

Music Man Silhouette ControlsDie Saiten werden durch hochwertige Lock Mechaniken die in typischer 4-2 Manier auf der knuffigen Music Man Kopfplatte befestigt sind in perfekter Stimmung gehalten. Ein Kompensationssattel, der selbstverständlich perfekt gekerbt und intoniert ist, eben Music Man, sorgt für intonationsmäßig saubere Verhältnisse. Die Gitarre ist mit einem Music Man Vintage Tremolosystem versehen.

Wer dieses Tremolosystem nicht kennt, den wird die Bezeichnung Vintage Tremolo ein wenig in die Irre führen, denn die, zum Beispiel in Fender Gitarren zum Einsatz kommenden Vintage Tremolosysteme sind Tremolos, die mit 6 Holzschrauben am Korpus befestigt sind. Tatsächlich handelt es sich bei dem Music Man Vintage Tremolo um ein sehr weit reichendes Tremolosystem allererster Güte. Das Tremolo drückt durch den Saitenzug an zwei Bolzen, in der Art eines Messerkantentremolos und arbeitet absolut verstimmungsfrei. Auch bei weiten Hebelbewegungen, die bis zur vollständigen Entspannung der Saiten reichen, wird die Ausgangsituation, eine gestimmte Gitarre, auch bei mehrmaligem Gebrauch erreicht. Die Saiten werden durch einen Sustainblock aus sorgsam gefrästem Messing geführt. Klanglich und in puncto Stimmstabilität erreicht dieses Tremolosystem Bestnoten.

Music Man Silhouette 20th in der Praxis

Absolute Präzision und Stimmstabilität - das Music Man Vintage TremoloWir testen die Music Man Silhouette 20th Anniversary mit zwei verschiedenen Verstärkern. Zum Einsatz kommen ein Mesa Boogie Roadster 212 sowie ein Marshall Bluesbreaker.
Der Test beginnt erst einmal ohne Verstärker. Die Music Man Silhouette 20th Anniversary ist in allen Lagen perfekt bespielbar und klingt auch ohne Amp lebhaft. Das ganze Instrument schwingt, die Töne haben Kraft, klingen voll und haben Sustain. Der Hals fühlt sich großartig an, das Griffbrett ist recht flach, das Halsshaping könnte man als D-Profil bezeichnen. Sowohl Traditionalisten als auch Spieler die modernere Hälse mögen werden sich hier wohl fühlen. Bis in die höchsten Lagen hinein hat die Gitarre Kraft, die Töne klingen sauber und definiert.

Der Test mit eingeschaltetem Marshall Bluesbreaker, unterstreicht diesen Eindruck. Im Cleanbereich überzeugt die Gitarre mit einem sehr feinen dynamischen Auflösungsvermögen. Single Note Lines klingen mit dem Bridge Humbucker sehr transparent und klar, lassen jedoch den Körper im Ton nicht vermissen. Der Hals Humbucker ist aufgrund des etwas verlängerten Griffbretts mit den 24 Bünden etwas weiter in die Mitte gerückt. Er klingt warm und einfühlsame balladeske Lines und Akkorde gelingen damit bestens. Er hat jedoch aufgrund seiner Lage die Tendenz etwas heller zu klingen, als man es von einem Neck Humbucker erwarten würde. Ob dies ein Schwäche oder eine Stärke ist, wird wohl von Spieler zu Spieler verschieden beurteilt.

Der Hals Humbucker lässt in jedem Fall eine Neigung zu Mulm und dem, bei Hals Humbuckern nicht so sehr seltenen, zuviel an Weichheit, vermissen. Angezerrte singende Sounds bekommen so eine angenehme Knackigkeit und sind ein wenig direkter, gefühlt impulstreuer.

Im Gain Bereich, wir lassen mal den HiGain Channel unseres Roadster 212 von der Leine, macht die Gitarre mit beiden Pickups ordentlich Druck. Die Humbucker lösen auch bei schnellen und stark verzerrten Rockriffs sehr detailreich auf. Bei schnellen Sololäufen in den oberen Lagen gilt dies gleichermaßen. So oder so ist die Gitarre mit einem überreichen Sustain gesegnet. Dies liegt zum einen am Mahagoniblock, zum anderen an der vorzüglichen Verarbeitung an allen Kontaktpunkten der Saite, also Sattel und Tremolo, wir denken hier auch an den Messing Sustain Block und dem perfekt eingepassten Hals.

Sowohl Clean als auch verzerrt ist die Gitarre ein absolutes Highlight, Bespielbarkeit, Klang, Handling und Sound sind herausragend. Die Silhouette 20th Anniversary Edition begeistert auf ganzer Linie.

Resümee der Music Man Silhouette im Test

Mit der Music Man Silhouette 20th Anniversary Edition hat sich Music Man selbst mit einem Instrument gefeiert, das aufgrund seiner Bauweise und seines Klanges die wohl „paulaeskeste“ aller Music Man Gitarren sein dürfte. Solider Rock, Blues, Fusion Sounds aber auch Cleansounds sind die großen Stärken dieses Instrumentes.

Die Music Man Silhouette 20th Anniversary befriedigt höchste Ansprüche an Qualität, Materalität, Verabreitung und Klang. Sie unterscheidet sich aber dennoch in einige kleinen aber entscheidenden Punkten von den Modellen der Music Man Silhouette Standardserien. Dieses „aus dem Rahmen“ fallen entspricht nicht zuletzt auch der Einstellung vieler Music Man Spieler. Ein großartiges Instrument zu dem man Music Man nur gratulieren kann und das eine besondere Seite der Möglichkeiten des Music Man Silhouette Konzeptes zeigt.

Features der Gitarre

  • Erle Korpus
  • Riegelahorndecke
  • 3 schichtiges Edelholzfurnier
  • Vogelaugen Ahorn-Hals
  • Palisander Griffbrett
  • Matching Headstock
  • 2× Custom Di Marzio Humbucker
  • 3 Weg Toggle Switch
  • 24 Bünde
  • Music Man Vintage Tremolo
  • Made in USA
  • incl. Music Man Luxus Koffer

Plus

  • Klang
  • Bespielbarkeit
  • Handling
  • Konzept
  • Inklusive Luxuskoffer

Kommentar schreiben