Hagstrom goes Back to the Roots

Wie man weiß, bauen die Hersteller von Hagstrom seit einigen Jahren wieder Gitarren. Die erfolgreiche Wiederbelebung der Produktion, die zunächst mit der Vorstellung einiger sehr erfolgreicher Modelle wie der Swede einherging, wurde Schritt für Schritt ausgeweitet. In der jüngeren Vergangenheit wurden auch neue, sehr innovative Instrumente vorgestellt, wie etwa die Gitarren der Viking II Reihe.

Neue Akustikgitarren

In diesem Jahr gehen die Gitarrenbauer von Hagstrom noch einen Schritt weiter und stellen verschiedene akustische Instrumente etablierter Bauformen vor. (Hagstrom stellte, bevor in den 1960er Jahren die Produktion von elektrischen Gitarren aufgenommen wurde, zunächst akustische Gitarren her. Insofern ist der erneute Bau von Akustikgitarren durchaus auch eine kleine Verbeugung vor der langen und traditionsreichen Firmengeschichte.)

Hagstrom D, J, und G Series

Die neuen Baureihen heißen D, J, und G Series. Die Buchstaben stehen für die jeweilige Korpusform. Die Dreadnought-, Jumbo- und Grand-Auditorium -Gitarren machen optisch einen sehr guten Eindruck. Das für Hagstrom typische Kopfplattendesign wirkt auch im Kontext eines akustischen Instrumentes elegant und eigenständig. Wie auch bei den elektrischen Instrumenten wird für die Griffbrettauflage die Eigenentwicklung des Hauses, das Resinatorwood, das sich mittlerweile auf allen Hagstom E-Gitarren bewährt hat, eingesetzt.

Akustik-Gitarren von HagstromAuch sonst ist die Materialität der Instrumente innovativ. Sattel und Stegeinlage sind aus Graph Tech NuBone, einem Kunststoff dessen Eigenschaften denen des Naturmaterials Knochen sehr nahe kommt. Die Kombination aus Härte und Schmiereigenschaften sind dessen großer Vorteil. Nachteilig ist allerdings der hohe Fertigungsaufwand. Mit den Graph Tech Produkten lässt sich der Wunsch nach großem Klang und guter Stimmstabilität optimal erfüllen.

Die Decken der Instrumente, auf die wir mit großer Spannung warten, sind aus feinjähriger Fichte und mit einer Scalopped Qarter Sawn Bracing Beleistung versehen. Boden und Zargen werden aus Mahagoniholz gefertigt. Alles in allem feinste Zutaten!

Frankfurter Musikmesse

Die diesjährige Musikmesse in Frankfurt am Main, die Anfang April stattfindet, wird in dieser Beziehung auch spannend werden. Warten wir also auf die Dinge, die die Erben Karl Eric Hagströms noch in der Überraschungstüte haben!

Sobald Näheres bekannt ist, werden wir natürlich über unsere Tests der Hagstrom Acoustics berichten.

1 Kommentar zu “Hagstrom goes Back to the Roots”

  1. Newsportal HUiP.de schreibt:

    Neue Akustik-Gitarren von Hagstrom…

    Der Gitarren-Hersteller Hagstrom hat wieder akustische Instrumente in die Produktion aufgenommen. Die neuen Gitarren-Baureihen D, G und J Serie, haben die traditionelle Hagstrom-Optik und bestehen aus hochwertigem Material….

Kommentar schreiben