Markenshops — Gitarren, Verstärker & Zubehör

Warenkorb

ist noch leer.

Caparison Gitarren

Feinste Boutique Instrumente aus Nippon

Caparison Gitarren sind herausragende japanische High-End Instrumente die zum Besten zählen was die Gitarrenbaukunst aufzubieten hat.

Caparison Modelle

Die Caparison Gitarrenmodelle gliedern sich in Instrumente der Regular Series und sowie der Signaturserie . Zu den Instrumente der Regular Series zählen die Horus, Delliger, TAT, Orbit und Angelus Modelle. In der Caparison Signaturserie finden sich die Maßanfertigungen unter anderem von Chris Amott, Ace, Joel Strotzel und Mattias „IA“ Eklundh.

Caparison Horus Serie

Die Caparison Horus Modelle können wahlweise mit einem M3 oder aber einem WM Korpus ausgestattet sein. Besonders erwähnenswert ist der Umstand, dass die Horus Modelle über eine sogenannte Kurzmensur, 628 mm, und 27 Bünde verfügen. Der 27. Bund ist zwar nicht über die gesamte Halsbreite ausgeführt, wird jedoch ohnehin meist nur auf den Diskantsaiten gegriffen werden.

Die durch die 27. Jumbobünde bedingte Verlängerung des Griffbrettes sorgt auch dafür, dass der Halstonabnehmer etwas weiter als sonst üblich in Bridegerichtung positioniert ist, wodurch der Halstonabnehmer der Caparison Horus Modelle ein Quäntchen an Transparenz gewinnt. Durch die schräge Positionierung nimmt dieses Klangverhalten von den Bass- bis zu den Diskantsaiten etwas zu.

Die dem antiken Göttervater Horus namensgleiche Caparison Baureihe vereint mehrere außergewöhnliche Merkmale auf sich und führt diese in einzigartigen Instrumenten zusammen. Die Caparison Horus Modelle sind excellente Spitzeninstrumente für Gitarrengötter aber auch für Spieler deren Inthronisation auf dem Olymp der E-Gitarre noch aussteht!


Caparison Dellinger Serie

Die Caparison Dellinger Instrumente sind mit einem Doppelcutaway und einem Composite Korpus, entweder einem M3 oder WM Korpus, ausgestattet. Sie verfügen über eine Langmensur, 24 Bünde und können mit einem Ahorn- oder Ebenholzgriffbrett versehen sein. Die Caparison Dellinger Gitarren verfügen entweder über eine H-S-S oder eine H-H Tonabnehmerbestückung.


Caparison C2 Serie

Die Caparison C2 Modelle sind qualitativ hochwertige, jedoch etwas preiswertere Caparison Gitarren, die mit einem oder mehreren Modellversionen in jeder Caparison Baureihe vertreten sind. Premium Qualität zum kleineren Preis! Selbstverständlich "Made in Japan"!


Caparison TAT Serie

Die Caparison TAT Modelle bestehen aus einem Erlenkorpus im Doppelcutawaydesign wobei die Abkürzung TAT für „Through-And-Through“ steht und sich auf die Neck-Thru Bauweise dieser Instrumente bezieht. Anders als bei viele anderen Neck-Thru Modellen ist der Halsteil der Caparison TAT nicht kerzengerade sondern leicht angeschrägt. Damit wird vor allem die Ergonomie beim Bespielen der höchsten Griffbrettregionen verbessert. Der Hals verfügt über einen außergewöhnlich großen Compoundradius, was der Bespielbarkeit sehr zuträglich ist. Die Caparison TAT Modelle bestehen aus einem Erlenkorpus und können sowohl mit einer H-S-S als auch mit einer H-H Tonabnehmerbestückung ausgestattet sein.


Caparison Orbit Serie

Die Caparison Orbit Baureihe definiert den V-Typ Klassiker neu. So finden sich an den Caparison Orbit Bodies Cutaways die die Erreichbarkeit er höchsten Griffbrettlagen, bei dieser Gitarrenbauform ohnehin eher unproblematisch, noch einmal verbessern.


Caparison Angelus Serie

Die Caparison Angelus Modelle sind mit einem Doppelcutaway, einem mehrteiligen Mahagoni – Ahorn M3 Composite Korpus der mit einer gewölbten Ahorndecke versehen ist, ausgestattet.


Caparison Signatur Serie

Die Caparison Signaturgitarren sind hochkarätige Instrumente, gebaut von Meistern für Meister, die Maßanfertigungen für Ausnahmegitarristen spiegeln Persönlichkeit und Stilistik des Namensgebers wider und sind vor allem eines – vollendete High-End Gitarren!


Zubehör für Caparison Produkte


Kompromisslose Qualität - Caparison - die Ferrariklasse!

Die Caparison Gitarren zeichnen sich vor allem durch ihre excellente Fertigungsqualität, das sehr eigenständige Design und den hohen Praxiswert aus. Caparison Gitarren sind Gitarren die für Musiker die nach dem Optimum an Bespielbarkeit und Zuverlässigkeit suchen die erste Wahl. Sicherlich empfehlen sich die Caparison Instrumente aufgrund ihrer Konzeption, Ausstattung und Bauweise in erster Linie für Gitarristen die im Hi-Gainbereich und im technisch anspruchsvollen, virtuosen Shredding ihre musikalische Heimat haben. Die Schlussfolgerung aber, dass Caparison Gitarren nur für Speed Metal und Verwandtes geeignet seien greift zu kurz. Die vielseitigen Instrumente sind eine hervorragende Wahl für Spieler die nicht um jeden Ton kämpfen möchten sondern freie Ausdrucks- und Entfaltungsmäglichkeiten suchen. Die Caparison Instrumente eignen sich je nach Modell für viele Stilistiken zwischen modernem Jazz, Fusion, Blues und eben auch Metal.

Caparison Gitarren – ein Überblick

Caparison bietet ein recht kompaktes Sortiment an Instrumenten und Baureihen an, das sich in die Regular Series und die Signatur Series, die eine Reihe von Instrumenten für namhafte Musiker wie zum Beispiel Mathias Eklundh, Michael Romeo und Chris Amott, um nur die hierzulande bekanntesten zu nennen, gliedert. Wichtige Baureihen der „Regular Series“ sind die Caparison Horus, die Caparison Dellinger, die Caparison Angelus sowie die Caparison TAT.

Die scheinbare Übersichtlichkeit des Sortimentes führt in die Irre, da jede Bauform in teils grundlegend verschiedenen Ausstattungen gebaut sein kann. Auf diese Weise ergeben sich viele unterschiedliche Modellvarianten. So kann zum Beispiel eine der meistverkauften Caparison Gitarren, die Caparison Horus mit einem WM oder einem M3 Body, in verschiedenen Finishes, mit Caparison- oder EMG Pickups sowie wahlweise einem Ahorn oder Ebenholzgriffbrett versehen sein.

Bei den Instrumenten der Regular Series ist neben den Wahlmöglichkeiten für Korpushölzer und Griffbretter auch eine Wahlmöglichkeit zwischen verschiedenen Beschaltungs- und Reglervarianten verfügbar. Dieser sogenannte „Option Plan“ kann von Modell zu Modell ein wenig variieren. Typischerweise werden durch einen Drehschalter zusätzliche Pickupkombinationen ermöglicht, weiterhin beinhalten die Caparison Option Plans aber auch verschiedene Ausstattungen mit zusätzlichen Volume- und Tonereglern. Diese teils recht verschiedenen Schaltvarianten eröffnen eine ganze Reihe von zusätzlichen klanglichen Möglichkeiten und sorgen dafür, dass auch spezielle Bedürfnisse von Musikern die nach einer Gitarre die ihnen eine Vielzahl an Ausdrucksmöglichkeiten bietet erfüllt werden, die Caparison Gitarre letztlich eine hochkarätige Maßanfertigung ist.

Caparison Details – Einzigartige Konzepte für einzigartige Instrumente

Caparison M3 BodyEin Caparison Spezifikum ist der Einsatz von Composite Bodies bei den Instrumenten der Horus und der Dellinger Serie auf die mit dem Kürzel M3 oder WM in der Modellbezeichnung hingewiesen wird. In den Caparison Composite Korpusdesigns werden verschiedene Holzarten miteinander kombiniert und so die typischen klanglichen Eigenschaften der Tonhölzer die sich ideal ergänzen miteinander verbunden.

Die Caparison M3 Bodies bestehen aus einem mittigen Ahornblock der vor allem für eine direkte Ansprache und tolle Obertöne sorgt sowie zwei Mahagonistreifen die flügelartig an dieses Mittelstück angesetzt sind und dem Klang der Caparison Gitarre Bauch und viel Sustain verleihen.

Caparisons WM Korpusdesign setzt auf die Verbindung von Mahagoni und Walnuss, wobei die Holzverbindungen anders als bei den Caparison M3 Bodies nicht vertikal sondern horizontal, also sandwichartig hergestellt sind. Die dem Spieler zugewandte Seite des Caparison WM Korpus besteht aus Mahagoni während die Decke der Gitarre aus Walnuss besteht. Walnuss ist im E-Gitarrenbau ein eher selten verwendetes Tonholz und sorgt for allem im Bereich der Tiefmitten für einen deutlich definierteren Klang.

Caparison Design – Rafinesse und stilvolles Understatement

Caparison Applehorn ReliefCaparison Gitarren sind nicht nur technisch und klanglich sondern auch optisch auffällige Instrumente die jedoch nie protzig überladen wirken sondern den Charme durchdachter Detaillösungen versprühen. Zu den besonders augenfälligen Designs zählt sicher die markante „Devils Tail“ Kopfplatte mit der asymmetrischen 2-4 Mechanikenanordnung. Häufig finden sich auf den Griffbrettern der Caparison Gitarren feine Details wie die Caparison Clock Inlays.

Manche dieser Details wie zum Beispiel die „Horned Apple“ Fräsung auf der Decke der Caparison Eklundh Signaturgitarre oder aber die Banjo Inlays auf Chris Amotts Signaturgitarre offenbaren die inspirierte Freude am Gitarrenbau bei Caparison .

Auch die Finishes der Caparison Gitarren sind eine Erwähnung wert. Das Caparison „Trademark“ Finish der Caparison Gitarren ist das sogenannte „Handmade Sponge Finish“, bei der die Farbe, wie der Name schon sagt in Schwammtechnik von Hand auf die Instrumente gebracht wird. Die Farbschicht wird abschließend klar lackiert. Durch die Handarbeit im Herstellungsprozess sieht kein Caparison Instrument wie ein anderes aus - jede Caparison Gitarre ist absolut einzigartig.

Caparison Devils TailDas Caparison „Pro“ Finish ist eine hauchdünne, farbige Mattlackierung. Durch die geringe Dicke der Farbschicht und die Eigenschaften der verwendeten Farbe schwingen die Bodies der so lackierten Instrumente noch besser. Ohne Verstärker angespielt klingen diese Instrumente obertonreich, direkt und sehr lebendig.

Das Ziel eine Verbesserung der Schwingungseigenschaften zu erreichen, liegt auch den „Natural Oil“ Finishes zugrunde. Diese Finishes werden nur in Kombination mit den Caparison Composite Bodies, also den Caparison M3 und WM Designs verwendet. Auf diese Weise ist die vorzügliche Qualität und Verarbeitung der Korpushölzer und natürlich das zugrundeliegende Konstruktionsprinzip der Caparison Bodies sichtbar, gewissermaßen ein Blick unter die Motorhaube der Caparison Gitarren möglich.

Ein Kapitel Gitarrenbaugeschichte, das in Japan geschrieben wird

Die Geschichte der Caparison Guitar Company beginnt offiziell im Jahr 1995. Eine bis dato bei Jackson/ Charvel tätige Designabteilung machte sich unter dem Dach der Kyowa Shokai Ltd. selbstständig und ihrerseits mit Gitarren unter dem eigenem Namen „Caparison“ von sich reden. Die Caparison Gitarren waren von Beginn an wegen ihres eigenständigen Designs und der hochkarätigen Verarbeitungsqualität über jeden Zweifel, der Instrumenten aus Fernost zu dieser Zeit durchaus noch anhafteten konnte, erhaben.

Die Caparison Gitarren wurden und werden von Itaro Kanno, der vor Zeiten in den Diensten von Charvel/ Jackson an der Entwicklung von Modellegenden wie der Soloist Special, Dinky, Falcon, AXE aber auch der CDS und der Questar Serie mitwirkte, designed. Er zeichnet nun für die typischen „Caparison Trademarkfeatures“ wie das „Flat D“ Halsshaping, den markanten „Devils Tail“ Headstock, die außergewöhnlichen 27 –bündigen Griffbretter und die Entwicklung der Caparison Custom Tonabnehmer verantwortlich. Diese markanten Eigenheiten machen die Caparison E-Gitarren aus und sind der Grund dafür, dass einige der einflussreichsten und fähigsten Gitarristen eine Caparison Gitarre zum Instrument ihrer Wahl machten, im Studio und/ oder auf der Bühne.

Nach wie vor werden die Caparison Gitarren nur in geringen Stückzahlen in der Manufaktur in Nagoya, Japan gebaut. Ohne Frage ließe der Effizienzvorteil einer zeitgemäßen Industriefertigung weitaus höhere Stückzahlen zu, allerdings ginge dies zu Lasten der Qualität der Instrumente. Der Fertigungsaufwand und der hohe Anteil penibler Handarbeit im Werdegang von der Bohle bis zur Caparison Gitarre schlägt sich in einer phantastischen Qualität der Instrumente nieder, ist aber gleichzeitig Ursache dafür, dass die Fertigungszahlen gering bleiben. Aus diesem Grund sind Caparison Gitarren keine Massenware weshalb man sie „in der freien Wildbahn“ nicht ständig zu Gesicht bekommt. Dennoch gelten sie, nicht zuletzt wegen ihrer großartigen Qualität die den Preis als niedrig erscheinen lässt, als absoluter Geheimtipp für Gitarristen die nach der ultimativen Gitarre suchen.

Endorser

Zu den Musikern die eine Caparsion Gitarre zu ihrem Hauptinstrument erkoren gehören Virtuosen wie Michael Romeo (Symphony X), Chris Amott (früher bei Arch Enemy), Joel Stroetzel (Killswitch Engage), Jona Weinhofen ( Bring Me The Horizon), Mattias „IA“ Eklundh (Freak Kitchen),Jeff Williams and Andy Rosser-Davies (Onslaught), Chris und Tino Troy (Praying Mantis) Dennis Stratton und viele mehr.

Fragen Sie
die Experten

Fragen? Rufen Sie an oder senden Sie uns eine E-Mail.

0341 / 55 00 83 45

Montag - Freitag, 10-18 Uhr
Samstag 10-14 Uhr



Neue Musik Laden - Gitarren Shop und Equipment | Fa. Michael Plättner | Eisenacher Str. 72 | 04155 Leipzig